Bilder vom Umbau Fahrwerk Einstellwerte Bremsen Umbau auf 968 turbo

Fahrwerksumbau auf Variante 3


Der 968 CS hat, ohne die Option M030 (Sportfahrwerk und große Bremse), die gleichen Dämpfer wie der normale 968. Da die hinteren Dämpfer an meinem CS bereits leicht genässt haben (bei 105tkm) machte ich mir langsam Gedanken über die Nachfolge.


Die Auswahl war nicht so klein wie ich zuerst gedacht habe, hier Varianten die ich gefunden habe:


Der Einbau des vorderen Federbeins gestaltet sich einfach, eventuell wird ein Federspanner als Spezialwerkzeug benötigt.
Um das Federbein besser ausbauen zu können rate ich mit zwei Wagenheber zu arbeiten. Wer nur eine Seite des Wagens hoch nimmt, hat die Rechnung ohne den Stabilisator gemacht. Nur wenn beide Räder entlastet sind geht der Querlenker so weit runter, dass man das Federbein ohne Probleme aus- und wieder einbauen kann.

Hinten ist es noch einfacher und kann eigentlich von jedem durchgeführt werden der ein Rad wechseln kann:

Auto hoch => Rad runter => Schraube unten am Dämpfer lösen => Schraube oben lösen und raus ist der Dämpfer.


Die Wahl fiel zuerst auf ein gebrauchtes M030 Fahrwerk (aus einem Spanischen Cup 968 CS), dieses lässt sich in der Zugstufe einstellen und verfügt vorne über einem Gewinde zur Höheneinstellung.

Die Härte des 968 Cup Fahrwerks war nicht von schlechten Eltern, meine Frau hat bei der ersten Testfahrt ganz schön die Augenbrauen verzogen.

Als ich mein 968 einige Zeit täglich fahren musste durfte, habe ich auch ein bißchen den Spaß am fahren verloren. Durch die extreme Druckstufe der hinteren Dämpfer fuhr ich wie besoffen um jeden Kanaldeckel und Straßen-Unebenheit herum. Obwohl die Performance auf der Rennstrecke klasse war beschloss ich wieder auf ein alltagtauglicheres Fahrwerk umzurüsten (und habe dadurch bei einigen Bekannten Kopfschütteln verursacht).


Als nächstes fiel die Wahl auf das Fahrwerk von ATN. Dieses besteht aus vier Koni Dämpfern, die in der Zugstufe verstellbar sind und zwei progressive Federn für die Vorderachse.
Nachdem ich das Fahrwerk eingebaut und zwei mal vermessen und einstellen lassen habe war ich eigentlich voll zufrieden.

Lediglich eins störte mich, bei überfahren von Fahrbahnunebenheiten machten die Federn Geräusche. Dadurch, dass die oberen Windungen der Feder auf einender lagen und beim wieder einfedern "zusammenklatschten" kam dieses Geräusch zustande. ATN hat mittlerweile darauf reagiert und die Federn mit einem Schutzschlauch versehen.

Da ich nicht auf diese Lösung warten wollte löste ich das Problem mit einem Anruf bei Techart.

So kombinierte ich die Koni Dämpfer von ATN mit der TechArt Feder (die von Eibach produziert wird). Ein alltagstaugliches Fahrwerk, dass auch auf der Rennstrecke Spaß macht.


Da ja jeder weiß, dass probieren über studieren geht, kam Anfang Saison 2005 das Fahrwerksthema erneut auf den Tisch. Ein Grund hierfür war die Möglichkeit, Thomas CS in Hockenheim fahren zu dürfen. Mit diesem CS bin ich kaum langamer gewesen als mit meinem und dass obwohl ich anständig gefahren bin und der Wagen mit Winterreifen bestückt war.

Glücklicher weiße kam 4 Tage vor der sport auto Drift Challenge die Einladung zu dieser Veranstaltung. Da ich bereits 2003 mit KW Kontakt hatte versuchte ich es einfach noch einmal und hatte Erfolg. Hier noch mal ein Danke an Herrn Wohlfahrt von KW.
Seit Freitag den 13. Mai ist mein CS nun mit dem Variante 3 Fahrwerk von KW bestückt. Das Fahrwerk hat pro 2 Rohr Dämpfer eine Haupt und eine Zusatz Schraubenfeder. Druck und Zugstufe sind getrennt voneinander regelbar und erlaubt so eine individuelle Einstellung. Vorne sind sowohl Druck als auch die Zugstufe ohne Demotage von Teilen möglich. Hinten ist das nur bei der Druckstufe der Fall, die Einstellschraube für die Zugstufe ist im eingebauten Zustand nicht zu erreichen.

Ein Tag vor der Drift Challange ein neues Fahrwerk zu bekommen bereitete mir doch ein paar Bauchschmerzen. Wie es gelaufen ist könnt ihr hier weiterlesen

Mittlerweile habe ich das Fahrwerk von PEW (Erhard Wagner) in Böblingen richtig einbauen und vermessen lassen. Die Drehstäbe der Hinderachse wurde um ein Zahn versetzt um die Schraubenfedern von KW Fahrwerk zum Einsatz zu bringen. Gewählt wurde eine Mischabstimmung für Straße und Rennstrecke und ich muss sagen es ist ein gelungener Kompromiss.

Wie vie Komfort auf der Straße noch vorhanden ist aber auch das Fahrzeug auf der Rennstrecke Spaß macht und richtig gut geht wundert mich immer noch. Für mich ist das Fahrwerk, dass ich von Anfang an gesucht habe. Aber erst wenn man ein paar andere probiert hat kann man vergleichen.


Am 11.12.2005 war ich mit dem DSK auf dem Hockenheimring. Kein Beifahrer, kalte Luft im Ansaugtrakt und Michelin Pilot Sport 2 bereift fuhr ich eine Rundenzeit dich ich persönlich nicht für möglich gehalten habe.

Ohne Problem konnte ich Florian mit seinem ausgeräumten 944 turbo (mit Chip) folgen und auch wieder Lücken zufahren die durch Überrundungen aufgerissen wurden. Auf dem Laptimer von Florian blieb die Zeit bei 2:09.80 stehen. Wow dachte ich und begann zu grinsen, das hat sich mal gelohnt.
Auf dem Video waren dann noch zwei Runden mit einer hohen 2:08 min.

Bei 2:22 min habe ich 2002 angefangen mal zu stoppen. Mit Original Fahrwerk und als Anfänger auf der Rennstrecke. Eine 2:13 min war das was ich erreichen wollte, die 2:08 min habe ich erfahren und es gibt ja noch Semi Slicks wenns noch ein bißchen schneller sein soll.


Die aufgeführten Fahrwerke passen grundsätzlich auch bei normalen 968 und in den 944 S2.

Hier auch noch mal ein Dank an Dirk Bauer, er hat mir Tipps zur Fahrwerkseinstellung gegeben. Dirk hat 2004 mit seinem 968 RSR die 24 Stunden vom Nürburgring den 28 Platz der Gesamtwertung belegt. Hut ab vor dieser Leistung.

Folgend findet ihr noch ein paar Bilder der verschiedenen Dämpfer und Federn dich ich so in den Händen hatte



ATN Federbein mit TechArt Feder links
KW Federbein aus Edelstahl rechts


KW Stoßdämpfer mit Haupt- und Hilffeder links
Koni Dämpfer rechts


KW vorne links


KW hinten rechts


oben das Originale F&S Federbein
darunter das Koni M030


und einmal zerlegt


Links das ATN Federbein mit der ATN Feder

Rechts Porsche M030 Federbein mit Gewinde zur einstellung der Bodenfreiheit


Domlager mit neuem Dichtring


So sieht der Original Dämpfer nach der Überarbeitung durch ATN aus.
Die Koni Dämpferpatrone wird durch ein Schraubdeckel gehalten


ATN Dämpfer und Feder


ATN Dämpfer und Feder eingebaut
Längenvergleich der drei Federn:
Original CS, ATN und TechArt

Hier ist die obere Befestigungsschraube
der hinteren Dämpfers zu finden

Bei der Gelegenheit habe ich gleich noch
das Radhaus sauber gemacht

(danach sah ich so aus :-))


Einstellwerte des Fahrwerks (Empfehlung ohne Gewähr und Garantie)
Bezeichnung Porsche Empfehlung Eingestellt
Vorder-

achse

Nachlauf links

rechts

2°30' - 3°16' 3°10'

3°08'

Sturz links

rechts

-0°10' - 0°10' -2°07'

-2°14'

Spur Gesamtspur

links

rechts

0°05' - 0°15' 0°03'

0°03'

0°06'


Hinter-
achse
Sturz links

rechts

-1°05' - 0°25' -1°50'

-1°51'

Spur Gesamtspur

links

rechts

0°00' - 0°20' 0°07'

0°07'

0°14'